Der „Alte“ blickt zurück…

29.10.2020

Ein Jahr des Stillstands geht zu Ende.

In der Chronik für das Jahr 2020 findet man keine Berichte und Bilder von Konzerten, Feiern und Auftritten des MGV. Die Vereinskultur kam mehr oder weniger zum Erliegen.

Trotzdem hat der Vorstand immer wieder Treffen der Sänger unter freien Himmel organisiert. Sie waren zwar kein Ersatz für die musikalische Arbeit, die unter normalen Umständen stattgefunden hätte, aber damit wurde der Kontakt aufrecht erhalten, was sehr wichtig war. Diese Zusammenkünfte wurden mit Freude wahrgenommen. Eine Gruppe sportlicher Sänger traf sich zu Rad-Touren. Wenn schon die Stimmbänder Zwangspause haben, sollen wenigstens die „Wadln“ was zu tun haben. Außerdem besuchten Vorstandsmitglieder unsere Jubilare und überbrachten Präsente, den Geburtstagskindern wurde „nur“ gratuliert. Die Ständchen werden nachgeliefert!

Die Sänger vom „Ewig jungen Alten“ mit ihrem Chorleiter Gerhard Wöllstein würden nichts lieber tun, als ihr treues Publikum mit den schönsten Lieder erfreuen. Leider noch nicht möglich. Wenn die Zeiten wieder besser geworden sind, wird alles nachgeholt. Dann wird wieder gefeiert und gesungen!

Der „Ewig junge Alte“ kann‘s noch! Aber nicht so: Chorleiter zu den Sängern: „Meine Herren, dass wir nicht alle in der gleichen Tonart singen, das macht nichts, dass wir nicht gleichzeitig anfangen und jeder sein Tempo hat, kann mal vorkommen, aber könnten wir nicht wenigstens alle das gleiche Lied singen??“

Jetzt heißt es wieder geduldig abwarten. Mit Trübsal blasen wird es nur noch schlimmer! Wir schaffen das!

Für alle eine gute Zeit und bleibt gesund!

Das wünscht der Vorstand

MGV Kostheim

Kostheim, 29.10.2020